Metals Orchestra und Digital Unity

METALS ORCHESTRA UND DIGITAL UNITY

Das Konzept des Metall-Orchesters spiegelt die heutige Notwendigkeit wider, in der Metallindustrie voll digitalisierte Anlagen einzusetzen.

Zwischen den Musikern in einem Orchester und den Produktionseinheiten in einem Metallwerk gibt es auffällige Parallelen. In einem Orchester müssen alle Musiker sowohl einzeln als auch miteinander perfekt spielen können. Das Gleiche gilt für ein Stahlwerk, in dem jede Einheit für sich allein hoch optimiert sein muss, aber auch in der Lage sein muss, mit allen anderen Anlagen in der Produktionskette einwandfrei zusammenzuarbeiten. Um eine qualitativ hochwertige Produktion, hohe Flexibilität und herausragende Produktivität zu erreichen, müssen alle Einheiten innerhalb der gesamten Produktionskette aufeinander abgestimmt sein.

 


„Instrumente für die digitale Ära der Stahlindustrie“ ist der Slogan, den Primetals Technologies entwickelt hat, um das Konzept der neuen und zukunftssicheren Geräteintegration widerzuspiegeln. Es basiert auf der Vorstellung, dass alle Komponenten für die Herausforderungen der Zukunft gerüstet sein müssen, und arbeitet auf drei Ziele hin: Erstens soll die Produktionsqualität eines Stahlwerks so zuverlässig und konstant wie möglich sein. Zweitens sollte die Produktionskette an spezifische Kundenwünsche, Rohstoffveränderungen und andere Faktoren anpassbar sein. Und drittens steht es auf der Wunschliste jedes Stahlproduzenten weltweit, die Produktionskosten zu senken und die Produktion zu steigern.

 

DIE MUSIKER DES ORCHESTERS ...

Alle Anlagenteile können als „Orchestermusiker“ angesehen werden, die in mehrfacher Hinsicht zusammenarbeiten müssen. Sogenannte „intelligente“ Sensoren liefern jederzeit bei Bedarf Informationen. Eine ausgefeilte Prozessoptimierung ermöglicht eine anpassungsfähige Steuerung aller lokalen Prozesse, und automatische Funktionen vermindern den gesamten Arbeitsaufwand. Die Zustandsüberwachung sorgt für Transparenz und minimiert den Wartungsaufwand, und erweiterte Konnektivitätsfunktionen führen zu einer hocheffizienten Nutzung der in den einzelnen Anlagen verfügbaren Informationen. Alles in allem machen diese Technologien das Leben des Anlagenpersonals deutlich einfacher und ermöglichen dank der Unterstützung des Metals-Orchestra-Systems eine "intelligentere" tägliche Arbeit.

 

... UND SEINE DIRIGENTEN

Die Orchestrierung der Anlagenteile erfolgt durch drei „Dirigenten“, die die "Digital Unity" bilden: ein Production Management System (PMS), die Maintenance Asset Technology (MAT) sowie ein Paket zur Optimierung der Prozessqualität, das Primetals Technologies „Through-Process Optimization“ (TPO) nennt.
Diese Dirigenten stellen sicher, dass alle Anlagen richtig synchronisiert sind und ihr volles Potenzial ausschöpfen.
 

Abb. 1 – Drei Hauptanforderungen in der Stahlproduktion | Abb. 2 – Die Dirigenten des Metals Orchestras, eine Digital Unity