News

News und Pressemitteilungen


London, March 23, 2021

Primetals Technologies erneuert Prozessautomatisierung des Tandemkaltwalzwerks in Hämeenlinna, Finnland

  • Austausch der obsoleten Level-2-Prozessautomatisierung durch aktuelles „State of the Art“-System in SSAB Hämeenlinna
  • Reduzierte Abmaßlängen durch genauere und abgestimmte Sollwerte für den Bandein- und Ausfädelvorgang
  • Bereit für Industry 4.0:  ESXi-virtualisiert, Hardware unabhängig
  • Ermöglicht Simulation auf virtuellen Maschinen für die Berechnung neuer Stahlsorten
     

 

Primetals Technologies hat von SSAB den Auftrag erhalten, die bestehende Prozessautomatisierung (Level 2) des Tandemkaltwalzwerks in Hämeenlinna zu erneuern. Die Level-2-Lösung entspricht dem neuesten Stand der Technik und ersetzt die bestehende, obsolete Prozessautomatisierung. Durch genauere und abgestimmte Sollwerte für den Bandein- und ausfädelvorgang können die Abmaßlängen reduziert werden. Das System ist ESXi-virtualisiert, also Hardware unabhängig. Die Simulation auf virtuellen Maschinen ermöglicht Berechnungen für neue Stahlsorten. Damit ist die neue Lösung Industry-4.0-fähig. Zum Lieferumfang gehören die Projektierung, die Installationsüberwachung, der Systemtest und die Inbetriebnahme. Der Umbau soll innerhalb weniger Tage während eines geplanten Anlagenstillstands im November 2021 durchgeführt werden.

 

SSAB ist ein führender Hersteller von advanced high-strength steels (AHSS) and quenched and tempered steels (Q&T), Bändern, Blechen und Rohren. Die Produktionsanlagen von SSAB in Finnland und Schweden basieren auf der Hochofenroute. Im Werk Hämeenlinna werden hauptsächlich Band für die Bauindustrie und die Automobilindustrie, sowie feuerverzinkte und farbbeschichtete Bunde produziert. Das viergerüstige Tandemkaltwalzwerk walzt Kaltband mit Breiten zwischen 660 und 1.575 Millimetern sowie Auslaufdicken von 0.35 bis 3.1 Millimetern.

 

Zurzeit ist die Prozessautomatisierung des Walzwerks mit einem Unix-Betriebssystem in einer virtuellen Umgebung, einer Datenbanklösung und einem Level-2-Bedien-und Beobachtungssystem ausgestattet. Primetals Technologies liefert neue Server-, Betriebssystem- und Datenbanklösungen, die auf einer ESX-Hardware-Plattform als virtuelle Maschinen betrieben werden. Die Anwendersoftware wird teilweise migriert, das Walzmodell modernisiert.

 

Zum Liefer- und Leistungsumfang von Primetals Technologies gehören der Austausch des Betriebssystems und der Inter-Prozesskommunikation via eine neue Middleware, die Modernisierung der Datenbanklösung, ein neues Level-2-Bedien- und Beobachtungssystem, eine Test- und Simulationsumgebung sowie Testwerkzeuge.

 

Dies wird ergänzt durch ein umschaltbares Walzmodell, den Austausch der Neuralen Netze, die Modifizierung der Level-2-Software für Zwei-Durchläufe-Walzen, verbesserte Sollwerte durch die Vorgabe von unterschiedlichen Bandzügen im Einfädel- und Ausfädelvorgang zwischen Bandanfang und -ende einzustellen sowie einen neuen „Störzeit“-Server.

 

Tandemkaltwalzwerk in Hämeenlinna, Finnland. Das Walzwerk erhält neue Prozessautomatisierung von Primetals Technologies (Bildquelle: SSAB).

 

Primetals Technologies, Limited mit Hauptsitz in London, Großbritannien, ist ein technologischer Pionier und ein weltweit führendes Unternehmen in den Bereichen Engineering, Anlagenbau und Lifecycle-Services für die Metallindustrie. Das komplette Technologie-, Produkt- und Leistungsportfolio des Unternehmens umfasst ganzheitliche Lösungen für Elektrik, Automatisierung, Digitalisierung und Umwelttechnik und deckt sämtliche Schritte der Wertschöpfungskette in der Eisen- und Stahlproduktion – vom Rohstoff bis zum fertigen Produkt – sowie modernste Walzwerkslösungen für NE-Metalle ab. Primetals Technologies ist ein Joint Venture von Mitsubishi Heavy Industries und Partnern und beschäftigt weltweit etwa 7.000 Mitarbeiter. Wenn Sie mehr über Primetals Technologies erfahren möchten, besuchen Sie bitte die Website des Unternehmens unter www.primetals.com .