News

News und Pressemitteilungen


London, Oktober 19, 2015

Tangshan ordert zwei Konti-Verzinkungslinien bei Primetals Technologies

  • Verzinkungslinien erweitern das von Primetals Technologies gelieferte Kaltwalzwerk
  • Zusätzliche Produktionskapazität für hochfeste Bleche von 650.000 Jahrestonnen
  • Verarbeitet Güten für den Einsatz in der Automobilindustrie
  • Spezielles Prozesstechnik-Paket für Aluminium-Silizium-Beschichtung wird installiert

 

Der chinesische Stahlerzeuger Tangshan Iron and Steel Group Co. Ltd. hat Primetals Technologies den Auftrag erteilt, für den Ausbau des Kaltwalzwerks Nr. 2 am Standort Tangshan, Provinz Hebei, zwei Konti-Verzinkungslinien zu liefern. Damit wächst die Produktionskapazität für hochfeste beschichtete Bleche vornehmlich für die Automobilindustrie um 650.000 Tonnen pro Jahr. Die Verzinkungslinien Nr. 5 und Nr. 6 werden in einer neuen Halle neben dem Kaltwalzwerk errichtet, das ebenfalls von Primetals Technologies geliefert worden war und seit Anfang 2015 produziert. Die beiden neuen Verzinkungslinien sollen 2017 in Betrieb genommen werden. Auf einer der Anlagen wird ein spezielles ProzesstechnikPaket für Aluminium-Silizium-Beschichtung implementiert.

 

Tangshan Iron and Steel gehört zur Hebei Iron and Steel Group, mit einer Jahresproduktion von rund 47 Millionen Tonnen (2014) der größte Stahlerzeuger Chinas. Das Kaltwalzwerk Nr. 2 Walzwerk besteht aus einer gekoppelten Beiztandemstraße, einer Kontiglühe und einer Verzinkungslinie, verfügt über eine Kapazität von 1,8 Millionen Jahrestonnen hochfesten Kaltbands und produziert qualitativ hochwertige Stähle für die chinesische Automobilindustrie. Die jetzt bei Primetals Technologies georderten beiden Verzinkungslinien sind Teil der zweiten Ausbaustufe zur Schaffung von Erzeugungskapazitäten für diese anspruchsvollen Stahlgüten. Auf ihnen sollen sowohl Güten für Fahrzeugaußenteile als auch aluminiumbeschichteter Warmarbeitsstahl verarbeitet werden.

 

Primetals Technologies ist für die Projektierung, Fertigung und Lieferung der mechanischen, elektrischen und prozesstechnischen Ausrüstungen der Linien verantwortlich. Die Verzinkungslinie Nr. 5 verfügt über eine Produktionskapazität von rund 250.000 Tonnen pro Jahr. Sie verarbeitet Kaltband mit Breiten zwischen 850 und 1.300 Millimetern und einem Dickenspektrum von 0,18 bis 1,5 Millimetern. Auf der Verzinkungslinie Nr. 6 können 400.000 Jahrestonnen Kaltband mit einer Breite von 850 bis 1.600 Millimetern und Dicken von 0,5 bis drei Millimetern verzinkt werden. Zusätzlich besteht hier die Möglichkeit, das Kaltband mit einer Aluminium-Silicium-Legierung zu beschichten. Die neuen Linien werden in das bestehende Qualitätskontrollsystem des Kaltwalzwerks eingebunden. Primetals Technologies übernimmt auch die Montageüberwachung und die Inbetriebnahme der Linien.

 

 

Bestehende Verzinkungslinie von Primetals Technologies im Kaltwalzwerk der Tangshan Iron and Steel Group Co. Ltd. Zwei weitere Linien wurden jetzt bestellt.

 

 

Primetals Technologies, Limited mit Sitz in Frimley, Camberley (Großbritannien) ist ein weltweit führender Partner für Engineering, Anlagenbau und Lifecycle-Services in der Metallindustrie. Das komplette Technologie-, Produkt- und Leistungsportfolio des Unternehmens umfasst ganzheitliche Lösungen für Elektronik, Automatisierung und Umwelttechnik und deckt alle Schritte der Wertschöpfungskette in der Eisen- und Stahlproduktion vom Rohstoff bis zum fertigen Produkt ab sowie modernste Walzwerkslösungen für NE-Metalle. Primetals Technologies ist ein Joint Venture von Mitsubishi Heavy Industries (MHI) und Siemens. Das bei MHI konsolidierte Unternehmen MitsubishiHitachi Metals Machinery (MHMM) mit Beteiligungen von Hitachi, Ltd. und der IHI Corporation hält 51 % der Anteile und Siemens 49 % der Anteile an dem Joint Venture. Das Unternehmen beschäftigt weltweit etwa 9.000 Mitarbeiter. Weitere Informationen sind im Internet verfügbar unter www.primetals.com.